Besuch der Dambacher Werkstätten

 

Dambachwerkstaetten 01Am 25.06. machte sich die Klasse 5c auf zum Besuch der Dambacher Werkstätten für Behinderte  GmbH. Angekommen, wurden wir herzlich vom Leiter des Begleitenden Dienst und Integrationsbegleiter Herrn Ebert empfangen, die uns viel über die Behinderten und ihre Arbeit erzählte. Zum Beispiel erfuhren wir, dass die Schwerpunkte dieser Werkstätten vor allem Montage- und Verpackungsarbeiten sind. Ein Arbeiter verdient dort zwischen 200 bis 600 €, die Unterschiede in der Bezahlung entstehen durch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade der Arbeiten. Viele Behinderte sind schon sehr lange da, genauso wie die meisten Betreuer, die jeweils für eine Arbeitsgruppe zuständig sind.

Nach der ausführlichen Informationsrunde besuchten wir die verschiedenen Arbeitsgruppen, in denen unterschiedliche Arbeiten von den Behinderten, wie z.B für die Firmen UVEX und Geobra Brandstätter (Playmobil) erledigt werden. Nach unserem Rundgang wurde unsere Klasse in Kleingruppen aufgeteilt und diese den verschiedenen Arbeitsgruppen zugeteilt. Dort konnten wir aktiv mitarbeiten und so hautnah die Aufgaben der Arbeitsgruppen und die jeweiligen Anforderungen kennen lernen. Die Arbeiten machten uns großen Spaß und wir konnten so erfahren wie wichtig es ist, dass auch behinderte Menschen eine Aufgabe zu meistern und einen geregelten Tagesablauf haben. Wenn es auch nur kleine, nicht sehr anspruchsvolle Arbeiten sind, ist es doch von großer Bedeutung, dass es solche Werkstätten für Behinderte gibt.

Während unseres ganzen Aufenthaltes in den Dambacher Werkstätten für Behinderte erstaunte uns die Freundlichkeit, die die Behinderten und ihre Betreuer uns entgegen brachten. Wir erhielten einen Einblick in die Arbeits- und Lebenswelt der Behinderten und viele von uns konnten so ihre anfänglichen Ängste und Bedenken im Umgang mit behinderten Menschen überwinden.

musikkalische grundschule

referenzschule fuer medienbildung